Die Elektrozigarette liegt voll im Trend und ist wie kein anderes Produkt das Gesprächsthema schlechthin. Angeblich kommt diese Variante des Rauchens ohne die für die Tabakverbrennung typischen Schadstoffe aus. Viele stellen sich nun allerdings die Frage, ob der Markt für die E-Zigarette wirklich so groß ist und ob sich der Umstieg überhaupt lohnt. In erster Linie soll die E-Zigarette Nikotinsüchtigen, die ihre Sucht eingesehen und sie bekämpfen wollen, einen leichteren Ausstieg ermöglichen oder zumindest eine gesunde Alternative Tabakzigaretten gegenüber bieten. Somit können die Süchtigen ihrer Sucht nachgehen, verzichten dabei aber schon mal auf die schädlichen Gifte der gewöhnlichen Zigarette. Ein wichtiger Aspekt ist, dass man als Süchtiger auch nicht mehr ganz so negativ in der Gesellschaft auffällt, weil viele Nebeneffekte des Rauchens verschwinden.

Der riesige Markt der Nikotin-Inhalatoren

Allein aus der Tatsache heraus, dass es bundesweit mehr als zwanzig Millionen rauchende Menschen gibt, lässt sich schließen, dass ein relativ guter Markt für rauchfreie E-Zigaretten herrscht. Zwar existieren auch Hilfsmittel wie das Allseits bekannte Nikotinpflaster, jedoch ist hier das Problem, dass sie langfristig nicht helfen können. Die Mittel, die es neben der E-Zigarette gibt haben eins gemeinsam, sie geben einem zwar die nötige Dosis des Nervengifts, aber nicht das befriedigende körperliche Gefühl. Dann greifen die Nutzer wieder zur Zigarette und das Hilfsmittel hat seine Wirkung weit verfehlt.

Die elektronische Zigarette sollte demnach ein Riesenerfolg sein, sie ist gesünder und gibt einem auch wirklich das Gefühl zu rauchen. In den USA dauert es auch nur wenige Jahre bis Millionen Geschäfte aus dem Boden sprießen und das ganze zu einem über 100 Millionen schwerem Geschäft wird. Dabei sollte man allerdings beachten, dass eine Anfangsinvestition schon nötig ist, denn man muss sich nicht nur immer wieder neue Nikotindepots für die E-Zigarette holen, sondern auch ein Starterset kaufen, welches schon einiges Geld kostet.

Den Deutschen scheint der Trend trotzdem zu gefallen, denn die Anzahl der Raucher, die auf das „Dampfen“ umsteigen, wächst stetig an. Bisher werden 12000 verkaufte Elektrozigaretten gezählt und die durchschnittlichen Verkaufszahlen steigen weiter. Es bleibt spannend, wie die Zukunft der elektronischen Zigarette wohl aussehen wird und wir warten gespannt darauf zu erfahren, welchen Lauf die Geschichte des gesundheitsschonenden Glimmstängels nimmt.

Von ezigi