Die Aufschrift, die viele Zigarettenschachteln und Reklametafeln in ganz Deutschland ziert, soll eigentlich Raucher dazu animieren, ein wenig intensiver über die gesundheitlichen Risiken des Rauchens nachzudenken und sie dazu bewegen, dieses im besten Falle aufzugeben. Doch so einfach, wie sich das das Gesundheitsministerium denkt, ist es leider nicht. Rauchen ist für die meisten Menschen schon längst keine Genusssache mehr, sondern es ist eine Sucht. Und sich von einer Sucht zu lösen, ist ein langwieriger Prozess, welcher oftmals am Willen der Betroffenen scheitert.

Doch es gibt einen Weg, die gesundheitlichen Risiken des Rauchens zumindest ein wenig einzuschränken. Die elektrische Zigarette. Anders als eine traditionelle Filterzigarette findet bei ihrer Benutzung keine Verbrennung von getrockneten Pflanzenteilen statt, sondern es wird lediglich gedampft. Realisiert wird dieser Vorgang durch eine gut durchdachte Konstruktion, welche sich im inneren der E-Zigarette befindet. Ein kleiner wiederaufladbarer Akku betreibt ein Heizelement. Dieses Heizelement wiederum verdampft eine Flüssigkeit, die dann den Dampf, der inhaliert und ausgestoßen werden kann, bildet. Die Flüssigkeit, die gerne auch Liquid genannt wird, ist dabei in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen und Intensitäten erhältlich. So kann man sich als Nutzer beispielsweise entscheiden, ob das Liquid mit oder ohne Nikotin auskommen soll. Nikotin ist bekanntermaßen der Stoff, welcher zur „Sucht“ führt, da er den Körper in ein starkes Abhängigkeitsverhältnis stellen kann. Zudem hat man die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen, die von Apfel bis Vanille reichen.

Jedoch sollen das noch nicht alle positiven Eigenschaften und Vorteile sein, die mit einer elektronischen Zigarette einhergehen. Zum einen „riecht“ der Dampf dieses kleinen Helfers nicht. Eine Geruchsbelästigung oder gar Schädigung der so genannten Passivraucher kann hier ausgeschlossen werden. Zudem wird bei dieser Art des Rauchens kein Teer gebildet. Dieser und viele andere gesundheitsschädliche Substanzen entstehen beim Rauchen einer herkömmlichen Zigarette. Die elektrische Variante ist völlig frei davon und somit auch nicht gesundheitsschädlich, was diesen Bereich betrifft.

Ob die elektronische Zigarette aber komplett frei von schädlichen Stoffen ist, kann bis heute nicht genau gesagt werden. Fakt ist, dass durch die Wahl eines Liquids mit Nikotin die Suchtgefahr auch hier besteht. Da aber viele andere Stoffe, die in einer herkömmlichen Zigarette enthalten sind wegfallen, ist diese Variante auf jeden Fall gesünder, als ein herkömmlicher Glimmstängel. Ob dies auch auf lange Sicht so bleibt, können nur Langzeitstudien herausfinden, die es aber noch nicht gibt, da es diese Art des Rauchens und Genießens erst seit einigen Jahren gibt.

Von ezigi