Die Preise für Zigaretten schnellen in die Höhe. Jährliche Anhebungen der Preise sind für Raucher schon völlig normal. Doch wer nicht auf eine genüssliche Zigarette verzichten möchte, muss die Preise akzeptieren. Zwar möchte der Staat aus gesundheitlicher Sicht die Verbraucher vor dem Rauchen an sich schützen, aber bei jeder Schachtel Zigaretten, werden auch entsprechende Steuersätze abgeführt. Beides kann ein Raucher nun umgehen und gleichzeitig auch noch den gesundheitlichen Aspekt für sich wahrnehmen.

Günstiger Rauchen, aber wie?

Mit einer E-Zigarette haben Raucher von nun an viele Vorteile. Die Depots, welche ein Liquid enthalten, werden in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten. Weiterhin besteht die Möglichkeit zu wählen, ob die Depots mit oder ohne Nikotin sein sollen. Durch das intelligente System im Inneren der elektrischen Zigarette, wird das Liquid mit einer Art Wasserdampf vermengt und an den Raucher zum Inhalieren abgegeben. Dieser erhält nun den gewünschten Geschmack, sowie die entsprechend von ihm eingestellte Nikotinmenge. So kann jeder sich nach seinem individuellen Geschmack die Liquids zusammen stellen, die er möchte und ist nicht auf die vorgegebenen Geschmäcker der Tabakindustrie angewiesen. Darüber hinaus zeigen Statistiken ganz klar, dass das Rauchen von E-Zigaretten die Kosten, im Vergleich zu herkömmlichen Zigaretten, deutlich senkt. Viele halten die Aussage: Günstiger könnte man nicht rauchen für eine reine Werbeaussage. Doch dies ist nicht der Fall. Jeder Raucher kann sich schnell selbst berechnen, was er im Monat für Zigaretten ausgibt. Anschließend nimmt man den einmaligen Anschaffungspreis, welcher sich nach Kurzem bereits adaptiert hat, und berechnet dann, die Kosten für die Nachfülldepots des Liquids. Viele werden nach dieser Rechnung überrascht sein, wie viel Einsparungspotential in der elektrischen Zigarette, im Vergleich zu den üblichen Glimmstängeln steckt.

Ein durchschnittlicher Raucher, kann bis zu 70 % der Kosten für den Konsum der Zigaretten über die E-Zigarette einsparen. Starke Raucher sparen hier noch deutlich mehr. Gelegenheitsraucher sollten ihre Gesundheit nicht durch Feinstaub, Teer, Nikotin und Blausäure gefährden, sondern auf eine deutlich bessere Alternative setzen. Denn dies ist ein weiterer Aspekt der elektronischen Zigaretten. Sie geben keine Schadstoffe aus. Lediglich das Nikotin, sofern ein Nikotindepot gewählt wurde, ist im Dampf enthalten. Positive Eigenschaften also für die Gesundheit des Rauchers, dessen Umgebung sowie dessen Geldbeutel!

Von ezigi