Das Rauchen birgt – wie hinlänglich bekannt – viele gesundheitliche Risiken. Dennoch gibt es unzählige Menschen, die auf den Genuss einer Zigarette nicht verzichten können. Sei es nun, weil sie sich dadurch entspannen und die „Seele“ ein wenig baumeln lassen können. Oder weil das Rauchen bereits zu einer Sucht geworden ist und der Körper sofort auf Entzug gehen würde, wenn nicht rechtzeitig der Nachschub an Nikotin gereicht wird. Wie auch immer: Rauchen ist eine Last und eine Sucht, die unseren Körper schädigt. Ein Grund, der nach einer Alternative verlangt.

Seit einigen Jahren gibt es nun eine Alternative zur herkömmlichen Zigarette. Die E-Zigarette. Sie basiert auf einem anderen System – dem Verdampfen – und liefert dadurch einige Vorteile, die einen Wechsel zur E-Zigarette durchaus lohnenswert machen.

So ist es in erster Linie die Gesundheit, die von der E-Zigarette profitiert. Bereits nach einem einzigen Tag, an dem man auf die herkömmliche Zigarette verzichtet und der E-Zigarette eine Chance einräumt, werden die Organe viel besser mit Sauerstoff versorgt. Nach etwa einer Woche verbessert sich der Geschmackssinn, wie auch der Geruchssinn deutlich. Ebenso wird das Atmen erleichtert, da durch die Nutzung der E-Zigarette kein Teer mehr in die Lungen gepumpt wird. Doch dem noch nicht genug. Auch die körperlichen Abwehrkräfte steigen nach etwa vier Wochen merklich an. Der Körper ist so besser gegen Viren und Bakterien geschützt. Und auch das Umfeld, dass sonst immer durch das Passivrauchen geschädigt wurde, kann bei einer E-Zigarette befreit aufatmen, da auch dies nicht mehr geschieht.

Doch der kleine Verdampfer bietet noch mehr Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. So ist das Rauchen von elektrischen Zigaretten auch in rauchfreien Zonen erlaubt. Voraussetzung ist hier allerdings, dass das Hausrecht nicht verletzt wird. Was soviel bedeutet, dass sich der Hausherr im Falle eines Falles auch gegen diese Art des Rauchens aussprechen kann.

Weiterhin besteht bei der Benutzung von elektrischen Zigaretten keine Brandgefahr. Diese Zigarettenart kommt ohne Asche und Glut aus. Somit kann davon nichts herunterfallen und einen Brand auslösen. Und auch die hohe Kostenersparnis, die gegenüber der Benutzung einer herkömmlichen Zigarette eintritt, wird vor allen Dingen starke Raucher begeistern. Mehrere hundert Euro Ersparnis pro Jahr sind hier realistisch.

Von ezigi