Die E-Zigarette – welche Risiken gibt es?
Die E-Zigarette findet immer mehr Liebhaber und ist eindeutig auf dem Vormarsch. Viele Menschen denken, dass elektronische Zigaretten ausschließlich Vorzüge aufweisen und reihen sich – ohne groß zu grübeln – in die Konsumentenschlange ein. Dennoch sollte sich jeder seine Gedanken über E-Zigaretten machen und sich im Klaren sein, dass diese Produkte nicht nur Vorteile, sondern auch Risiken in sich birgen. Es ist ja nicht so, dass man einen Lutscher im Mund hat, der völlig gefahrlos ist. E-Zigaretten weisen selbstverständlich auch Nikotin als Inhaltsstoff auf und sind mitnichten harmlos. Wie allgemein bekannt sein dürfte, ist Nikotin ein Nervengift, welches den menschlichen Körper schädigt. Dieses Gift kann sowohl zu Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems führen und schlimmstenfalls ursächlich für Lungenkrebs sein. Wer eine E-Zigarette benutzt, führt sich also nichts anderes als Nikotin zu.

Diejenigen, die ein Lobeslied auf die E-Zigarette anstimmen, dürfen nicht vernachlässigen, dass die Qualität dieser elektronischen Zigaretten nicht lückenlos zu überwachen ist. Und das hat seinen Grund im Herstellerland China. Die Nachfüllflüssigkeit, welche man benötigt, wird nämlich dort produziert. Jeder kann sich ohne viel Fantasie vorstellen, dass in China nicht viel Wert auf Kontrolle gelegt wird, vor allem dann, wenn die Ware ins Ausland verschickt wird.
Wer eine Kartusche für seine E-Zigarette verwendet, die zu viel Nikotin enthält, der schädigt seine Gesundheit aufs Übelste. Wer also unbedingt eine elektronische Zigarette haben will, der sollte sich bitte an einen seriösen Anbieter wenden, denn mit seiner Gesundheit sollte man kein russisches Roulette spielen.

Im Internet kursieren die wildesten Gerüchte über elektronische Zigaretten. So zum Beispiel, dass man durch E-Zigaretten auf schnellstem Wege zum Nichtraucher kuriert wird. Leider wollen diesen Aberglauben viele Menschen teilen und sehr viel Leute denken wirklich, dass sie durch den Konsum von E-Zigaretten tatsächlich von heute auf morgen das „normale“ Rauchen aufgeben können. Das wäre ja genauso, als würde man denken, vom Alkohol loszukommen, indem man sich Weinbrandbohnen zuführt. Das kann einfach nicht funktionieren, das muss einfach in den Köpfen der Menschen ankommen.
Außerdem vergessen anscheinend viele, dass es ja Anschaffungskosten für die elektronischen Zigaretten gibt und die wollen erst einmal bezahlt sein.

Von ezigi