Die elektrische Zigarette hat sich in Deutschland seit einiger Zeit zu einem kontroversen Thema entwickelt. Politiker und Institutionen unterschiedlicher Bundesländer befürchten ihr Nichtraucherschutzgesetz könnte in Gefahr sein. Derweil versuchen Tabak- und Pharmaindustrie ihre Interessen über vermeintlich unabhängige Forschungsinstitute, welche die elektrische Zigarette diffamieren, zu sichern. Sie sehen ihre Umsätze gefährdet. Diese Taktik hat eine kurze Zeit funktioniert. Die Politik zeigte sich sehr aktiv und es konnten die wildesten Spekulationen ohne Grundlage ausgesprochen werden. Doch Deutschland ist kein Einzelfall. Auch in anderen Staaten innerhalb sowie außerhalb der EU ist die elektronische Zigarette ein Streitthema. Andere Länder wie beispielsweise England und die USA sind diesbezüglich jedoch schon weiter.

England – Ein Verbot der E-Zigarette ist kein Thema mehr
In England standen die Nutzer und Händler von E-Zigarette 2010 vor dem gleichen Problem wie jetzt die Konsumenten und Verkäufer in Deutschland. Ein Verbot der nikotinhaltigen Liquids sollte erfolgen. Eine kontroverse Debatte zwischen Lobbyverbänden und Politikern entfachte. Anfangs schien es, als wäre die elektrische Zigarette auf verlorenem Posten. Wie derzeit von einigen Politikern in Deutschland wurden auch in England Studien für die E-Zigarette hartnäckig ignoriert. Stets wurde sich nur auf die negativen Aspekte konzentriert, um die E-Zigarette und die nikotinhaltigen Liquids zu verbieten. Dieser Kampf um die elektronische Zigarette ist in England zwar noch nicht beendet. In den vergangenen 18 Monaten gab es jedoch immer mehr bedeutende Fürsprecher für diese Form des Rauchens. Ferner gibt es inzwischen Vorschläge, dass Umsteiger von ihrer Krankenkasse Rabatte auf die E-Zigarette erhalten sollen. Vielen Entscheidern ist klar, dass Umsteiger langfristig geringere Gesundheitskosten verursachen werden. Ein Verbot der elektrischen Zigarette steht derzeit nicht mehr im Raum.

USA – Freier Genuss
Auch in den USA gab es hitzige Diskussionen um die E-Zigarette. Wie in Deutschland verfolgten einige Kritiker auch dort das Ziel, den Vertrieb der elektronischen Zigarette und der nikotinhaltigen Liquids zu verbieten. Studien der FDA wurden veröffentlicht, dessen Ergebnisse in einem falschen Licht dargestellt worden sind. Damit sollte erreicht werden, dass die elektronische Zigarette zu den Arzneimitteln gehören sollte. Doch der oberste Gerichtshof der USA betrachtete die Ergebnisse der FDA genau und entzog der Einrichtung daraufhin die Zuständigkeit über die E-Zigarette. Sie sei ein Genussmittel und kein Arzneimittel. Somit können in den USA die E-Zigarette sowie ihre nikotinhaltigen Liquids frei verkauft werden. Einige Kritiker versuchen nun zwar die elektronische Zigarette in die Raucherbereiche zu verbannen, doch sie ist ein frei verkäufliches Genussmittel. Es bleibt abzuwarten, unter welches Gesetz die E-Zigarette in Deutschland fallen wird.

Von ezigi