Ein Aspekt am Rauchen, der für besonders viele Raucher einen enormen Störfaktor darstellt, ist der viel zu hohe Preis. In den letzten Jahren stieg der Preis einer Schachtel dank der Steuerabgaben und -erhöhungen immer weiter in die Höhe. Besonders für die Kettenraucher stellte das ein großes Problem dar und ließ ihr Portmonee immer schlanker werden. Eine viel preiswertere Alternative ist schon geboten und zwar die E-Zigarette. Zwar ist die Anschaffung mit Startkosten verbunden, dennoch spart man auf lange Sicht gesehen viel Geld. Dies liegt zum einen daran, dass die Hersteller der E-Zigarette viel weniger in Sachen wie Webung investieren und das Nachfüllen einer E-Zigarette kaum etwas kostet. Außerdem fallen beim „Dampfen“ die Steuern weg.

Preisvergleich zwischen E-Zigaretten und herkömmlichen Tabakzigaretten

Kosten der Tabakzigarette

Die Kosten lassen sich sehr leicht aufführen. Eine Schachtel Tabakzigaretten mit einem Inhalt von 19-20 Zigaretten kostet ungefähr 5 Euro. Wenn man eine Schachtel pro Tag raucht, lassen sich monatliche Ausgaben von 150 Euro im Monat berechnen. Auf ein ganzes Jahr bezogen sind das 1800 Euro, also enorm viel Geld. Zudem sieht es im Moment nicht danach aus, als sei eine Besserung der Preise in Sicht. Es scheint sogar im Gegenteil so zu sein, dass die Tendenz in den letzten Jahren in Richtung Preissteigerung geht. Die gewöhnliche Zigarette stellt ein ziemlich teures Vergnügen dar.

Kosten der elektrischen Zigarette

E-Zigaretten sind im Vergleich dazu ziemlich billig. Nur zu Beginn muss man ein Bisschen tiefer in die Tasche greifen und sich entweder ein Einstiegsmodell für ungefähr 35 Euro oder ein Premium-Set für ca. 65 Euro anschaffen. Für sein Geld bekommt man beim Einstiegsmodell eine E-Zigaretten, beim Premium-Set zwei. Nebenbei sind natürlich auch Depot und Verdampfer enthalten.

Die Laufzeit des Akkus ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Bei den meisten Einstiegs-Modellen reicht der Akku für ca. 300 Züge. Wenn man nun davon ausgeht, dass man für eine herkömmliche Zigarette zehn Züge braucht, ergibt das eine Menge von 30 Zigaretten. Ein Cartomizer dieser Klasse reicht für etwa 200 Züge und somit 20 Zigaretten. Ein einzelnes Depot entspricht ungefähr 10 Zigaretten

Wenn man allerdings den PReis von 100 Zigaretten betrachtet, liegt die herkömmliche Zigarette noch vorn.

Gehen wir also erstmal von dieser Menge aus, um einen ersten sinnvollen Test zu machen.

Für die herkömmliche Variante ergibt sich bei einer Schachtel mit zwanzig Zigaretten, die 5 Euro kostet, ein Gesamtpreis von 25 Euro. Das Starter-Modell Smooth M401 aus einem Einsteiger-Set der E-Zigarette kostet ungefähr 35 Euro. Das beiliegende Depot reicht für 50 Zigaretten. Man müsste ein weiteres Depot für den Preis von einem Euro nachkaufen. Da der Verdampfer nur für 20 Zigaretten reicht, braucht man noch 4 weitere der so genannten Cartomizer, welche ca. 6 Euro kosten. Der Preis ergibt sich aus dem Preis von 8 Euro für 5 Verdampfer.

Wenn man also 100 elektronische Zigaretten „dampfen“ will, muss man 35 Euro + 1 Euro + 6 Euro bezahlen. Man kommt auf den Preis von 42 Euro. Noch ist das mehr, als der Preis der normalen Zigaretten.

Trotzdem auf lange Sicht gesehen günstiger

Doch wenn man bedenkt, dass 100 Zigaretten, nur 5 Schachteln sind, wird einem schnell klar, dass das nicht viel ist. Geht man zum Beispiel von 20 Schachteln also 400 Zigaretten aus, sieht der Preisvergleich wieder ganz anders aus.

Bei ca. einer halben Schachtel am Tag, muss man bereits 100 Euro bezahlen (20 Schachteln a 5 Euro).

Bei dem schon vorgestellten Einstiegsmodell ergibt sich der Preis wie folgt. Das Starterset kostet 35 Euro und liefert gleichzeitig 50 Depotzigaretten und 20 Verdampferzigaretten. Um auf 400 Zigaretten zu kommen müsste man sich also noch sieben weitere Depots und 19 Cartomizer verschaffen. Dafür bezahlt man einmal 7 und einmal ca. 30 Euro bezahlen. Im Endeffekt kommen wir auf einen Preis von nur 72 Euro. Dies ist deutlich preiswerter als die 100 Euro, die man für die gewöhnlichen Glimmstängel bezahlt hätte.

Es zeigt sich, dass schon bei 20 Schachteln ein Preisunterschied zu Gunsten der E-Zigarette entsteht und es sich auf jeden Fall lohnt umzusteigen.

Von ezigi