Die Raucher der E Zigarette sind, wie alle Raucher sehr unterschiedlich. Von verschiedenen Rauchgewohnheiten über die Geschmacksrichtungen der gewünschten Liquids, sowie die Wahl des Gerätes aus optischen Aspekten. Besonders die Optik scheint für viele Verwender einer elektrischen Zigarette entscheidend.

Welche Auswahl steht dem Raucher zur Verfügung?

Es gibt Modelle, bei denen die elektrische Zigarette einer üblichen Zigarette optisch sehr ähnelt. Bei diesen Ausführungen wird am unteren Ende der Zigarette sogar mit LEDs das Glühen simuliert. Weiterhin gibt es Varianten aus Holz, Metall und Kunststoff sowie eine Kombination aus diesen Materialien. Besonders im Trend liegen derzeit elektronische Zigaretten, welche im Design sehr elegant gehalten sind. Ob Grau, Weiss oder Schwarz, matt, glänzend oder mit raffinierten Details versehen, die elektronische Zigarette ist im Vergleich zur Tabakzigarette in besonders zahlreichen Varianten erhältlich. Dabei ist neben der Funktion, Leistung und der Wertigkeit des gewünschten Modells vor allem der persönliche Geschmack des Konsumenten maßgeblich entscheidend.

Imm häufiger wird gewechselt

Die Starter-Sets der E Zigarette sind ein echter Verkaufsschlager. Doch meist wechseln Raucher von diesen Modellen auf hochwertigere Ausführungen. Dies hat mehrere Gründe, denn sowohl optisch wie auch von der Akku- und Verdampferleistung sind mittel eingestufte bis hoch rangierende Geräte Leistungsfähiger. Die Auswahl an unterschiedlichen Größen und Designs ist auch im höherklassigen Segment deutlich breiter gefächert. Für Gelegenheitsraucher, welche eher selten zur Zigarette greifen, genügt jedoch auch ein Einstiegsmodell. Die elektrische Zigarette wird, in der Regel mit einem Aufbewahrungskit, einem Akkuladekabel sowie Ersatzdepots geliefert. Die Liquids können enthalten sein, jedoch muss der Raucher die Aromen und Geschmacksrichtungen selbst zusammen stellen. Dies hat den Vorteil, dass er kein vorgefertigtes Set erhält, sondern individuell entscheiden kann, welche Geschmäcker er rauchen möchte.

Ob eine elektronische Zigarette am unteren Ende glühen muss, oder ob der Genuss über den Dampf ausreicht bleibt dem Raucher selbst überlassen. Starke Raucher und Genussraucher entscheiden sich jedoch häufiger für die eleganteren Ausführungen, welche optisch eher weniger mit einer Tabakzigarette gemein haben und nicht über LEDs das Glühen simulieren.

Wichtig beim Kauf ist, dass der Konsument sich mit dem gewählten Produkt wohlfühlt, es gut in der Hand liegt und leicht zu handhaben ist. Wer sich mit seiner gewünschten elektrischen Zigarette wohlfühlt, wird diese auch gerne verwenden. An was sich jedoch sicherlich jeder Raucher der E-Variante gewöhnen muss, sind fragende Blicke von anderen Rauchern oder Mitmenschen. Nicht selten wird man auf der Straße oder von Tischnachbarn darauf angesprochen, was dies für ein merkwürdiges Gerät ist. Doch auch dies lässt sich schnell und mit einem Lächeln erklären.

Von ezigi