Anfänger – neudeutsch auch gerne Newbies genannt – erleben mit der E-Zigarette eine neue Technik und gleichzeitig ganz neue Begriffe. Die meisten Nutzer sind ehemalige Raucher und damit an die knappe Wortwahl der Tabaknutzer gewöhnt, die sich in Zigarette, Schachtel, rauchen und Aschenbecher erschöpft. Viel Technik steckt nicht hinter diesen Wörtern. Bei der elektrischen Zigarette ist mehr Kreativität am Werk.

Dampfen
Benutzer von E-Zigaretten sind keine Raucher, sie sind Dampfer. Was nach dem Fanklub traditioneller Lokomotiven klingt, beschreibt ganz zutreffend, was bei einer elektronischen Zigarette im Unterschied zu einer Tabakzigarette vorgeht. Es wird nichts verbrannt. Tabak schon gar nicht, aber auch nichts anderes. Ersetzt wird dieser hitzige und von vielen Schadstoffen begleitete Vorgang durch das Verdampfen von Flüssigkeit. Die Temperatur ist dabei bedeutend niedriger und die Schadstoffe eines Verbrennungsvorgangs entfallen komplett.

Verdampfer
Damit überhaupt durch die elektrische Zigarette etwas verdampft werden kann, verfügt sie über einen Verdampfer. Die meisten elektronischen Zigaretten bestehen aus drei Teilen und einer davon ist der Bereich, in dem genug Hitze erzeugt wird, um Flüssigkeit in Dampf zu verwandeln. Kluge Dampfer reinigen ihre Verdampfer regelmäßig und erhöhen so die Lebensdauer. Ansonsten sind Verdampfer in der Regel kostengünstige Verschleißteile, die von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden müssen. Erkennbar ist dieser Augenblick zumeist daran, dass der sonst immer so aromatische Dampf plötzlich im Geschmack zu wünschen übrig lässt oder trotz aufgeladenem Akku gar kein Dampf mehr entsteht.

Tank
Um Flüssigkeit in die E-Zigaretten sauber einfüllen zu können, wird sie in einen Tank gegeben. Die Tankform ist abhängig vom Modell der elektronischen Zigaretten. Auch der Tankinhalt kann sich unterscheiden und den Wünschen des Dampfers nach mehr Volumen angepasst werden. Tanks sind zumeist aus Plastik und verfügen über ein Mundstück, über das der Dampf eingeatmet wird. Sie werden auf die Verdampfer gesteckt und können als vorgefüllte Tanks oder auch als Leertanks gekauft werden. Schon aus Gründen der Hygiene werden Tanks regelmäßig gereinigt. Außerdem lassen sich so die Reste der letzten Füllung entfernen und der Geschmack der neuen Befüllung unverfälscht genießen.

Liquids
Das eigentliche Erfolgsgeheimnis, das jeden Newbie schnell davon überzeugt, dass der Umstieg genau die richtige Entscheidung war, ist aber das Liquid. Es macht die elektronische Zigarette zum Genussmittel mit ungeahnten Möglichkeiten. Liquids enthalten Propylenglykol (PG) oder vegetables Glyzerin (VG) oder eine Mischung aus beiden. Dazu kommen Wasser, Nikotin nach Wunsch und natürlich ein Aroma. Die Auswahl in allen Geschmacksrichtungen ist beeindruckend und weckt unweigerlich in jedem Dampfer den Forscherinstinkt.

Von ezigi