Die e-Zigarette, welche seit einiger Zeit nicht mehr aus dem Leben vieler Raucher wegzudenken ist, spricht vor allen Dingen diejenigen unter ihnen an, die nicht in der Lage sind, mit dem gesundheitsschädlichen Rauchen aufzuhören. Das Design der elektrischen Zigarette, deren Benutzung und die Wirkung vermitteln dem Nutzer die Illusion, das er in der Tat ganz normal raucht. Halt eben nur auf eine andere Weise.

Das Auge raucht mit

Viele elektrische Zigaretten sehen auf den ersten Blick wie herkömmliche Zigaretten aus. Erst bei einer näheren Betrachtung lässt sich feststellen, dass hier ein wenig Technik dabei hilft, die Illusion des Rauchens aufrecht zu erhalten. So sind die kleinen baulichen Wunderwerke mit einer Leuchtdiode versehen, die das Glühen der Asche nachahmen soll.

Und auch die Benutzung der e-Zigarette dürfte keine großen Umstellungsprobleme mit sich bringen. Genau wie bei einer herkömmlichen Zigarette wird an der elektrischen Variante gezogen. Durch das Ziehen wird über einen kleinen Sensor die Heizspirale – welche durch einen Akku betrieben wird – angeworfen. Diese vaporisiert das Liquid, in dem unter anderem das so dringend gewünschte Nikotin enthalten ist. Der Raucher bekommt also, was er sich sehnlichst wünscht. Einen Nikotinstoß, der allerdings deutlich weniger schädlich ist, als bei einer Filterzigarette. Denn während bei der klassischen Zigarette neben dem Nikotin noch 60 weitere – mitunter krebserregende – Stoffe inhaliert werden, werden solche Substanzen bei einer elektrischen Zigarette nicht in den Körper gepumpt. Denn hier wird nicht verbrannt, sondern lediglich verdampft. Das Inhalieren ist somit nicht annähernd so schädlich.

Die Alternative zum traditionellen Rauchen

Und somit sollte klar sein, dass die e-Zigarette durchaus eine gute Alternative zur traditionellen Zigarette darstellt. Zwar streitet man sich auch hier noch darum, ob die elektrische Zigarette als „gesund“ zu bezeichnen ist oder ob sie gar in der Lage ist, eine Abhängigkeit zu erzeugen. Doch Fakt ist, dass Rauchen immer schädlich ist. Egal um welche Art des Rauchens es sich handelt. Denn eine Abhängigkeit, ob nun von der klassischen Zigarette oder einer elektrischen Zigarette ist immer bedenklich. Jedoch belastet die elektrische Zigarette – egal wie groß die Sucht auch ist – den Körper deutlich weniger, als eine Filterzigarette. Und dies sollte man ihr bei allen Bedenken immer zugutehalten.

Rund jeder sechste Todesfall in Deutschland geht auf die Konsumierung von Zigaretten, Zigarren oder Pfeifen zurück. Wenn man diese Zahl nur um einige Prozentpunkte reduzieren kann, weil mehr Menschen zur elektrischen Zigarette greifen, dann ist dies ein guter Schritt in die richtige Richtung. Und den sollte man gehen.

Von ezigi