Mal ganz ehrlich, wer Raucher ist, wird diskriminiert. Außer an einigen wenigen Orten, ist das Rauchen nicht gern gesehen oder sogar gesetzlich verboten. Doch das ist ja noch nicht alles, hinzu kommt noch, dass das Rauchen von Jahr zu Jahr teurer wird und den gesundheitlichen Aspekt sollte man auch nicht vergessen. Dies alles führt dazu, dass immer mehr frühere Raucher zu „Dampfern“ werden. Möglich wird dies mit der E-Zigarette. Vom Aussehen her ähnelt dieses akkubetriebene Gerät zwar einer Zigarette, einer Zigarre oder was auch immer man darin sehen will, doch anders wie bei der herkömmlichen Zigarette, entsteht bei der E-Zigarette keine Geruchsbelästigung, sie ist wesentlich günstiger und lange nicht so schädlich.

Die Funktionsweise einer E-Zigarette:
In der E-Zigarette eingebaut befindet sich ein Verdampfer, welcher das zuvor eingefüllte „e-Liquid“ erhitzt. Dadurch entsteht ein nikotingesättigtes Aerosol, welches vom Raucher, in dem Fall wohl eher „Dampfer“, inhaliert wird. So entsteht das Gefühl, eine „echte“ Zigarette zu rauchen. Ähnlich wie beim Tabak, kann beim „e-Liquid“ unter vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen gewählt werden: Ein klassisches Tabak-Flavour, der Geschmack von Nüssen, Kräutern, Früchten oder sogar ausgefallene Sorten wie Irish Cream oder Karamell. Doch auch die Intensität kann durch unterschiedlichen Nikotingehalt beeinflusst werden. Je nach Geschmack wählt man starken, mittleren, leichten, ganz leichten Nikotingehalt oder verzichtet völlig auf Nikotin. Wer möchte, kann sich so auch langsam das Rauchen ganz abgewöhnen.

Die E-Zigarette vs. Tabak-Zigarette
Wo der Rauch einer Tabak-Zigarette in den Haaren, den Klamotten, den Möbeln etc. hängen bleibt, verflüchtigt sich der Dampf der E-Zigarette augenblicklich. Ganz besonders bemerkbar macht sich der Unterschied zwischen den beiden Varianten aber in finanzieller Hinsicht: Zwar ist ein eGo-Basis-Set (elektronische Zigarette, e-Liquids) in der erstmaligen Anschaffung ein wenig teurer, doch mit jedem Zug an seiner E-Zigarette amortisiert sich die Anschaffung auch schon wieder. Im Gegensatz zu einer Schachtel Zigaretten kostet die Menge, die man an Liquids braucht, umgerechnet gerade einmal zwei Euro. Je nach Gebrauch muss ab und zu auch mal der Verdampfer oder der Akku gewechselt werden. Doch selbst wenn man das bei der Berechnung mit einrechnet, kommt man im Vergleich zu „echten“ Zigaretten, immer noch auf eine Ersparnis von mehr als 50%.
Kommen wir nun im Vergleich einmal auf die Gesundheit zu sprechen: Gesund können beide Varianten nicht genannt werden, weil sowohl in der Tabak-Zigarette wie auch in der E-Zigarette (außer es wird die nikotinfreie Variante verwendet) Nikotin enthalten sind. Doch den schädlichen Teer, der sich bei Rauchern in den Bronchien und der Lunge festsetzt, sucht man bei der E-Zigarette vergebens.
Noch ein weiterer Vorteil der E-Zigarette: Das Rauchverbot gilt für sie nicht, denn wie der Name schon sagt, ist es nur verboten, Tabak zu verbrennen. Rein rechtlich darf einem Niemand das „Dampfen“ verbieten, doch manchmal verbietet es einem schon die Höflichkeit.

Also jetzt e-Zigarette eGo-T kaufen und immer und überall geniessen!

Von ezigi