Die E-Zigarette
Nicht erst seit den schwarz umrandeten Hinweisen auf den Zigarettenschachteln, die vor den Folgen des Rauchens warnen, spielen viel Raucher mit dem Gedanken, das Rauchen aufzugeben. Viele merken am eigenen Körper, dass die Inhalation verbrannter Pflanzenteile ihnen nicht wirklich gut tut. Bei Rauchern, die schon viele Jahre lang täglich zur Zigarette greifen, ist die Nachtruhe oft durch Hustenanfälle gestört. Der allmorgendliche Raucherhusten gehört bei ihnen zum Aufstehen dazu. Aber auch im normalen Alltag, wenn etwa das vierte Stockwerk ohne Fahrstuhl bewältigt werden muss oder wenn der letzte Bus nur noch nach einem Dauerlauf zu erreichen ist, bemerken sie, dass sie schlecht Luft bekommen und ihre körperliche Kondition merklich gelitten hat.

Die meisten Raucher haben schon des Öfteren versucht, die Sucht nach der Zigarette zu besiegen. Meist gelingt dies auch, aber oftmals nur für eine paar Tage, Wochen oder, in günstigen Fällen, Monate. Dann jedoch wird das Verlangen nach der Zigarette übermächtig und es kommt zu dem gefürchteten Rückfall. Versuche, diesem durch den Einsatz von Nikotinkaugummis oder Nikotinpflastern, die jede Apotheke bereithält, zu entgehen, scheitern in der Regel. Diesen Rauchern bietet die elektronische Zigarette eine echte Alternative.

Diese Alternative führt nicht zwangsläufig dazu, dass die Sucht nach Nikotin vollständig besiegt wird, denn auch beim Gebrauch einer elektrischen Zigarette wird das Nervengift inhaliert. Aber viele andere Giftstoffe und insbesondere die teerigen Inhaltsstoffe, die die Hauptursache für den Raucherhusten und das Schwinden der Kondition sind, fallen beim elektrischen Rauchen weg. Die elektrische Zigarette wird dadurch nicht zu einer Gesundheitszigarette, aber sie verringert maßgeblich und spürbar die Schadstoffzufuhr. Dem Raucher kommt dabei entgegen, dass die Handhabung einer elektrischen Zigarette große Ähnlichkeit mit der einer echten Tabakzigarette hat. Insbesondere der Dampf, der sich optisch nicht vom Rauch der Zigarette unterscheidet, hilft ehemaligen Rauchern sehr gut bei einem Umstieg.

Im Gegensatz zur industriell hergestellten Tabakzigarette sind in der elektrischen Zigarette keine Substanzen enthalten, die suchtverstärkend wirken. Deshalb schaffen es viele Nutzer des elektronischen Äquivalents zur Tabakzigarette, ihre Nikotinzufuhr sukzessive zu reduzieren. Bei vielen steht am Ende dieses Prozesses der Genuss ohne Nikotin und der endgültige Absprung in ein rauchfreies Leben gelingt dann recht einfach. Die E-Zigarette ist damit nicht nur eine echte Alternative zu Tabakzigarette, sondern sie ist die moderne und weniger schädliche Antwort auf die Sucht, die vom Tabakrauchen ausgelöst wurde.

Von ezigi